•  
  •  


Die grüne Insel in der Nord Ägäis

Samos ist eine Insel im Ägäischen Meer im Südosten Griechenlands. Sie liegt in der Nähe der ionischen Küste Kleinasiens und ist der Türkei vorgelagert. Die Distanz vom Hafen von Piräus beträgt 174 Seemeilen. Die geografische Lage ist zwischen  37,49°-37,37° Nord 26.33°-27.04° Ost. Der engste Punkt des "Eptastadio Kanales" ist nur 1'650 m vom türkischen Festland entfernt.

Die Insel bedeckt eine Fläche von etwa 468 km2 und beherbergt eines der höchsten Gebirge der Ägäis. Im Westen befindet sich der Kerkis (1433 m üM.) die imposanteste Erhebung der gebirgigen Insel. In strengen Wintern sind seine Hänge manchmal schneebedeckt.

Samos ist ca. 43 km lang und rund 19 km breit. Die Hauptstadt wird "Vathi" oder Samos Stadt genannt. Samos hat etwa 35'000 Einwohner. Die Küstenlänge beträgt 159 km. Samos ist auch der Verwaltungssitz der Inseln Ikaria und Fourni.

Es bestehen tägliche Auto-Fährverbindungen nach Piräus und zu den nächsten Inselgruppen. Ab Athen wird Samos 2-3 mal täglich angeflogen. Charter- Verbindungen gibt es wöchentlich ab Zürich und Wien sowie fast täglich ab Deutschland und den skandinavischen Ländern. Die Insel ist reich an landschaftlichen Reizen und -im Verhältnis zu anderen griechischen Inseln- auch an Wasser. Der längste Fluss ist ca. 14 km lang.

Die typischen Erzeugnisse der Insel sind Wein (der berühmte Samos Nektar, ein Likörwein der Muskatellertraube mit 15 % Alkohol und 200 gr Zucker pro Liter), hochwertiges Olivenöl sowie Orangen und Zitronen.